Translate

Donnerstag, 6. Juni 2013

Geschehnisse zwischen den beiden Challenges


Hallo ihr lieben,

nun möchte ich euch erzählen, wie es mir in letzter Zeit so ergangen ist. Fangen mir dem Ende der 1. Challenge an: Leider habe ich die Kontrolle verloren und bin total in alte Gewohnheiten zurückgefallen: Zu viel und falsche Lebensmittel zu essen. Somit habe ich die 1. Challenge nicht richtig zu Ende geführt.
Aber vor allem die Frühstücksrezepte blieben mir auch weiterhin erhalten und ich habe mir gern was aus dem Buch gemacht, während ich meine Bachelorarbeit geschrieben habe. Das ging mal gut, mal nicht so gut voran. Zwischendrin war ich auch mal recht faul und ich habe nur wenig gemacht. Ich habe meinen Abgabetermin noch mal verschoben. Zum Sport habe ich es dann in der Endphase auch nicht mehr geschafft und ich hatte dann recht viel Stress, die Arbeit vor Ostern noch fertig zu bekommen. Aber indem ich wirklich sehr fleißig war, schaffte ich es und ich konnte entspannt nach Hause zu meiner Familie über Ostern fahren. Aber es dauerte eine Weile, bis ich realisiert hatte, dass ich es geschafft habe. Wir – mein Freund und ich – sind eine Woche da geblieben und haben uns eine schöne Zeit gemacht. In die Zeit fiel auch mein Geburtstag – das war wirklich ein schöner Tag. Vormittags kam meine beste Freundin mit ihrem Sohn und wir unterhielten uns eine Weile (hatten und haben nur wenig Kontakt zur Zeit). Nachmittags kam meine Schwester mit ihrer Familie, meine Eltern waren da und mein Großvater. Mein Freund hatte einen sehr leckeren Kuchen gebacken und zwar diesen hier.
Unheimlich lecker, unbedingt nachmachen! (Wir haben allerdings die doppelte Menge gemacht, aber nur etwas mehr als die Hälfte des Zuckers verwendet, was ausreichend war :).)
Leider habe ich es versäumt ein Bild zu machen ... Aber das war der beste vegane Kuchen, den ich bisher gegessen habe!
Meine 3-jährige Nichte half mir beim Geschenke auspacken – sehr süß!

Und abends bin ich mit meinem besten Freund Cocktails trinken gegangen – auch sehr toll!

Dieser hatte mir schon länger von einem Onlinespiel vorgeschwärmt. Ich entschied, während ich die Arbeit schrieb, das Spiel mal zu testen, wenn ich mit der Arbeit fertig bin. Ich hatte einfach wieder Lust bekommen, mal wieder zu spielen. Ich habe ja mal eine Weile ein anderes Spiel gespielt und bin dann süchtig geworden und habe mein Studium deswegen vernachlässigt. Nunja, deswegen wusste ich, ich darf es nicht während ich die Arbeit schreibe, anfangen ^^. Den April verbrachte ich dann hauptsächlich damit, das Spiel zu spielen. Es hat mir Spaß gemacht und na ja, es verhindert eben auch, dass man zu viel nachdenkt. Mir war auch gelegentlich langweilig und deswegen habe ich es gespielt ... Gegen Ende des Monats fing ich dann mal langsam an, Bewerbungen zu schreiben. Und meine Note für die BA-Arbeit kam auch ins Haus geflattert: eine 1,3 :). Damit bin ich sehr zufrieden!
Gegen Ende des Monats meldete sich dann jemand und bot mir ein Praktikum an. Das habe ich angenommen und nun muss ich da ca. 3 Mal die Woche hin. Ich habe zwar schon überlegt, es abzubrechen, da es mir nicht wirklich was bringt (also das ich was lernen könnte aus dem, was ich da mache), aber es beschäftigt mich und hilft mir, meinen Tag besser zu planen und zu strukturieren – d. h., dadurch, dass ich weniger Zeit habe, nutze ich die mir verbleibende Zeit nun besser. Ich spiele nur alle paar Tage mal ein bis zwei Stunden, gehe regelmäßig zum Sport, plane Zeit für’s Kochen ein und plane auch wieder mehr Zeit für meine anderen Hobbys ein.
Achja im April habe ich die ersten drei Eragon-Bücher noch mal durchgelesen (bzw. als Hörbuch gehört) und das vierte danach durchgelesen, da ich das bisher noch nicht gelesen hatte.
Ich habe im März gemerkt, dass ich weniger Schlaf brauche, als ich bisher immer dachte. Mir reichen (eigentlich) 6-7 Stunden pro Tag aus. Vorher schlief ich so 9-10 Stunden. Als sich mein Körper darauf eingestellt hatte, bin ich dann auch immer aufgewacht, als ich ausgeschlafen war und dann meistens aufgestanden. Leider hat sich das jetzt wieder verloren, weil ich immer deutlich über die Zeit im Bett liegen geblieben bin und natürlich auch wieder eingeschlafen... Daran arbeite ich zur Zeit wieder.

Sonst kann ich nur sagen, dass ich momentan zufrieden bin, es läuft gut mit der Challenge, ich geh regelmäßig zum Sport, esse lecker (allerdings am Anfang der Challenge noch zu viel, das hab ich jetzt langsam runtergeschaubt), bin viel unterwegs durch das Praktikum und muss auch wieder viel einkaufen ... ^^ Allerdings kann ich jetzt auch mehr selbst machen, da wir ja jetzt einen tollen Mixer haben. Ich habe bereits Mandel- und Cashewmus selbst hergestellt und auch schon Eis und mehrere Smoothies gemacht – lecker und toll! :)

Ich habe drei Kochbücher in letzter Zeit bekommen (oder selbst bestellt), das sind sie:

Japanese Cooking - das hab ich mir selbst gekauft :)

Das habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen, weil sie es nicht brauchte.

Das bekam ich von meiner besten Freundin zum Geburtstag! :)

Bisher habe ich daraus aber noch nichts gemacht. Aber ein paar Rezepte aus Vegan Kochen sind auch challengetauglich. Vielleicht werde ich da demnächst mal was drauß machen :). Aber ich freu mich auch, die Rezepte aus dem japanischen Kochbuch auszuprobieren! :)
Kennt einer von euch diese Bücher und kann was daraus empfehlen?

Achso und als Mixer haben wir uns den Omniblend V gekauft - absolut zu empfehlen! Es klappt nicht alles so klasse wie vorgestellt, aber das zeigt mir dann eher, dass ich falsche Vorstellungen hatte :). Wir haben uns noch den Vitamix Behälter mit 900ml Füllvolumen gekauft, den ich am häufigsten benutze.

Bald werden weitere Posts über meine Challenge folgen (bis ich bislang gut durchgehalten habe :)).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen