Translate

Donnerstag, 20. Juni 2013

Fazit der zweiten Challenge und Ziele für die dritte Challenge


Was habe ich anders gemacht?


Ich habe (wie auch schon bei der ersten Challenge) kein Biowasser gekauft und getrunken. Das ist zu teuer und zu schwer (habe kein Auto und muss alles nach Hause tragen).
Dann habe ich mir einmal in der Woche etwas nicht challengetaugliches erlaubt. Leider ist das dann doch etwas zu viel geworden, wie ich beim „Auszählen“ der Mahlzeiten bemerkt habe.
Aber mir persönlich hat es wirklich geholfen, durchzuhalten, in dem ich mir eben einmal die Woche was gegönnt habe, was nicht challengetauglich ist. Mit den Uhrzeitregeln hat es aber trotzdem immer gepasst!
Auch enthalten meine B12-Tabletten leider Zucker, aber ich nehme sie trotzdem weiter, weil sie auch noch andere wichtige Sachen enthalten. Mal schauen, ob ich die ersetze durch etwas anderes.
Ich habe auch häufiger grüne Smoothies gemacht – sehr lecker! Und damit immer mal mein Abendessen ersetzt.
Und grünen Tee habe ich auch nicht mehr getrunken, erstens vermindert der ja die Eisenaufnahme (und ich litt unter leichtem Eisenmangel nach der ersten Challenge) und zweitens bekomme ich davon Durchfall. Das gilt aber nicht für Matcha, den trinke ich trotzdem (aber eben selten zu den Mahlzeiten direkt) und so 1 bis 2 Mal am Tag.

Was habe ich erreicht?


Ich war wirklich jede Woche 3 Mal beim Sport, insgesamt 13 Mal! (Zweimal war ich nur laufen, sonst immer Gerätetraining plus Ausdauertraining.) Und einmal habe ich zu Hause was gemacht.
Ich habe am Anfang noch relativ viel gegessen (viele Bananen-Schoko-Matcha-Shakes und Nüsse), das dann aber immer mehr runtergeschraubt und am Ende drei Mahlzeiten pro Tag gegessen und nur selten mal was zwischendrin (Matcha-Latte mal außen vor gelassen).
Ich war fitter und motivierter. Ich habe ja erst mit dem Laufen angefangen, trotzdem ging es ganz gut.
Mein Ziel bei der dritten Challenge: 30 Minuten durchlaufen!

Positives:


Man muss keine Kalorienzählen und kann sich satt essen! Das finde ich wirklich super und man denkt nicht die ganze Zeit ans Essen – außerdem ist man lange satt durch die Mahlzeiten, die fast alle echt lecker sind!

Negatives:


Die angegebenen Zubereitungszeiten bekomme ich nie hin! Ich brauche immer länger! Teilweise die doppelte Zeit.

Alles in allem bin ich zufrieden. Ich habe 2,5 kg abgenommen, sehe definierter und schlanker aus. Ich fühle mich super :).

Hier noch meine Auszählung der Mahlzeiten:

Stufe 2:


·    Erdnuss-Schoko-Müsli: 9 (1 Mal mit Beeren)
·    Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste: 8 (neu!)
·    Amaranth-Joghurt-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken: 7 (1 Mal mit Banane)
·    Firestarter: 6 (2 mit Heidelbeere, 2 mit Banane, 1 mit Himbeere)
·    Fast-Life-Sandwich: 5
·    Apfel-Zimt-Hirse-Creme: 4 (3 Mal davon mit Banane, 1 Mal mit Birne)
·    Cranberry-Kokos-Ananas-Müsli: 3 (immer ohne Cranberrys)
·    Challenger-Frühstück: 3
·    Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis: 3
·    Breakfast-Crunch mit Mandelmilch: 1

Mittags und Abends:


·    Stufe 2:

·    Quinoa-Buletten 2: 1
·    Moussaka Reloaded mit Tofuhack und Cashew-Petersilien-Crème: 1
·    Spartaner-Hirse Mediterran: 3
·    Tortillachips: 4 (1 Mal mit Erbsen-Joghurt-Dip) (neu!)

·    Stufe 1:

·    Red Rocket: Geröstete Paprika mit Kürbis-Linsen-Füllung auf Cashew-Safran-Schaum: 2 (neu!)
·    Kürbis-Pommes mit Basilikum-Ketchup: 1
·    Zucchini-Spaghetti alla Carbonara: 1
·    Tomatochino mit Mandel-Basilikum-Schaum: 2
·    Low-Carb-Maki-Sushi: 2 (neu!)
·    Caprese Vegan Style: 3 (Verleger-Art) (neu!)
·    Low-Carb-Pizza: 2 (neu!)
·    Kürbis-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks (mit Möhre statt Kürbis): 4
·    Gemüselinsen mit Limetten-Sonnenblumenkern-Pesto: 2
·    Backofen-Gemüse mit Tofu-Cubes und Artischocken-Joghurt-Dip: 2 (neu!)
·    Zucchini-Lasagne mit Bolognese-Füllung und Mandelcreme: 1 (als Nudeln statt Lasagne) (neu!)

Diese Gerichte habe ich jeweils nur einmal gekocht, aber zum Teil mehrfach davon gegessen.

Freestyle Gerichte:


·    Gemüse und Salat: 5
·    Smoothie: 18

Getränke:


·    Matcha-Latte: 14
·    Matcha-Banane-Schoko-Shake: 11
·    Matcharinha: 4
·    Seidentofu-Zimt-Shake: 4 (neu!)
·    Matcha-Vanille-Mandelmilch: 2 (entweder mit Hafer- oder Sojamilch)
·    Superfood-Shake: 1 (neu!)

anderes: (alles vegan, aber nicht alles challengetauglich)


·    14 Mal zusätzlich Nüsse (vielleicht auch mehr, hab's nicht immer notiert)
·    4 Raw Bite Riegel
·    1 Bio-Cocktail
·    Saure-Apfel-Riegel (Seitenbacher)
·    Linsensuppe (Dose)
·    selbstgemachter Pfirsichsaft mit Agavendicksaft
·    Chorizo-Würstchen
·    selbstgemachte Kekse
·    Obstchips
·    2 Aronia-Bällchen

nicht challengetauglich:

·    12 Stück Schokolade
·    Nudelsalat: 2 Mal
·    Burger mit Pommes
·    Caramel Macchiato
·    ½ Kuchenstück
·    Nougat (28g)
·    Sushi mit Freundin essen: 2
·    Red Bul
·    4 Kekse


Anmerkungen dazu: Es sind wirklich nur Mahlzeiten und sagen nichts darüber aus, wie oft ich das jeweilige Essen gekocht habe. Dabei habe ich gemerkt, dass ich oft Frühstücksessen auch mittags gegessen habe. Und nur selten Mahlzeiten aus der Mittag- und Abendkategorie gekocht habe (insgesamt 14 Mal). Das finde ich schade und möchte ich in der dritten Challenge ändern. Mehr kochen steht an! Auch habe ich nicht alles erreicht: Ich möchte noch etwas abnehmen und weiterhin fleißig Sport machen, um meinen persönlichen Traumkörper zu bekommen :). Und ich war auch nicht so ausgeschlafen (habe fast immer zu lang geschlafen) und habe immer noch viel am Rechner gesessen und viel fernsehen geschaut. Das soll sich ändern in der dritten Challenge, die unter dem Motto "Ausgeschlafen und Aktiv" steht!
Aktiv bedeutet 3 bis 4 Mal Sport die Woche (also pro Einheit Kraftübungen plus 35-50min Ausdauertraining), weniger TV und PC, mehr Zeit meinen Hobbys widmen (ich bin ja immer noch dabei, Japanisch zu lernen, malen zu üben und möchte auch wieder mehr lesen, dazu kommt Englisch lernen) und jeden Tag Qi Gong machen und dann schauen, wie es mir dann nach 30 Tagen täglichem Qi Gong geht.
Auch mit dem Putzen und Aufräumen hat es nicht so geklappt, wie ich wollte. Ich war dennoch deutlich aktiver als in der Zeit davor (schon alleine der Sport ;)). Naja es klappt eben nicht alles auf einmal und es ist ein weiteres gutes Ziel für die nächste Challenge! :)
Erschrocken war ich eben auch etwas, wie viel ich außerhalb des Buches gegessen habe – das möchte ich in der 3. Challenge definitiv verringern!
Aber das Erdnuss-Schoko-Banane-Müsli ist definitiv mein Favorit der letzten Challenge gewesen! Auch das Amaranth-Pop habe ich deutlich häufiger gemacht, als ich es gedacht hätte. Mittlerweile mag ich es auch wirklich gerne (aber nur, wenn das gepoppte Amaranth diesen holzigen Geschmack nicht hat!).
An Matcha-Banane-Schoko-Shakes sind es auch ganz schön viele geworden! (Aber der ist auch einfach so lecker XD.)
Aber später hatte ich auch kaum Lust mehr auf was süßes und bin super zurecht gekommen, nur einmal packte mich die Lust auf Chips und da mussten die Tortilla-Chips her, leider bisher ohne den Cashew-Dip, aber das hole ich auf alle Fälle nach! :D

Und hier noch meine abschließenden Werte:


Gewicht:    58,2 kg        58,2 kg        57,4kg (insgesamt –2,5 kg)
Brust:    93 cm (76cm)        94cm (76cm)        92cm (74cm) (-1cm)
Taille:    69 cm            69 cm            68cm (-1cm)
Bauch:    88 cm            87 cm            86cm (-2cm)
Po:    97 cm            96 cm            96cm (-1cm)
Oberschenkel:    60 cm            62 cm            59cm (-1cm)
Wade:    37,5 cm        37 cm            37cm (-0,5cm)
Oberarm:    28 cm            28 cm            27cm (-1cm)

Es gibt übrigens 7 Gerichte, die ich noch nicht gemacht habe. Das hole ich aber noch nach! :)
Ich habe leider die Werte von Tag 1 nicht mehr parat (außer das Gewicht), deswegen nehme ich die ab Tag 10.

So, das war’s erst mal, wenn ihr noch Fragen habt, dann scheut nicht, sie zu stellen! Ich habe bestimmt irgendetwas vergessen ;).

Kommentare:

  1. Wow, die Ergebnisse! Aber kein Wunder - du ziehst es echt richtig durch, Kompliment.

    AntwortenLöschen
  2. Wann startest du denn in die 3.? Gönnst du dir davor eine kleine Challenge-Pause?

    AntwortenLöschen