Translate

Sonntag, 26. Mai 2013

Tag 6 bis Tag 11 meiner zweiten Vegan For Fit Challenge


Donnerstag 16.05.2013 Tag 6


Zum Frühstück gab es das Erdnuss-Schoko-Bananen-Müsli. Danach musste ich mal wieder ins Jobcenter. Ich konnte endlich meinen Antrag abgeben, mal schauen, ob ich was bekomme... Gegen 14Uhr musste ich dann noch ins Büro und Telefonate erledigen. Währenddessen habe ich das Challengerfrühstück gegessen. Danach bin ich dann direkt zum Runners Point gegangen, um mir ordentliche Laufschuhe zu kaufen, da ich ja jetzt häufiger ins Fitnessstudio gehe und wenn ich dann laufen gehe, möchte ich lieber ordentlich Schuhe haben um an mir selbst keinen Schaden anzurichten.
Ja gut, das hat mich dann auch einiges gekostet (150 €), aber das war’s mir wert. Ich habe mich entschieden für die Brooks Glycerin 10.



Bisher kann ich noch nichts schlechtes feststellen, im Gegenteil, es läuft sich wirklich gut mit diesen Schuhen. Ich bin sehr zufrieden! Ich darf sie nur nicht zu eng schnüren, dann werden meine Füße taub XD. Und gelegentlich hatte ich Knieschmerzen, ich denke aber, dass das an mangelnder Ausdauer liegt (da ich Schmerzen bekomme, wenn ich sie zu arg – und ungewohnt – belaste).
Abends gab es noch einen Tomatochino und einen Matcha-Schoko-Bananen-Shake und ein paar Nüsse.


Tomatochino

 Freitag 17.05.2013 Tag 7


Zur besseren Übersicht wähle ich ab jetzt eine andere Vorstellungsweise meines Essens.

Frühstück:            Berlin-Toast
Mittagessen:         Challengerfrühstück
Abendessen:         Tomatochino
weiteres:              Frucht-Smoothie, Banane-Schoko-Matcha-Shake, Nüsse

Nachmittags durfte ich 2 Stunden lang Flyer vor einem Einkaufscenter verteilen. Irgendwann wurde es recht kalt... Aber da musste ich dann nicht mehr lang da stehen :). Danach bin ich zum Sport gegangen und habe meine neuen Laufschuhe ausprobiert, da hatte ich sie aber zu eng geschnürt und meine Füße wurden taub ... Naja, nicht so doll ^^.

Samstag 18.05.2013 Tag 8


Frühstück:            Pancakes
Mittagessen:         2 Kekse (Biobis Schoko) und 1 Matcha-Bananen-Schoko-Shake
Abendessen:         Sushi
weiteres:               grüner Smoothie (2 Becher), Nüsse

Samstag begann der Tag mit leckeren Pancakes und nachmittags sind wir einkaufen gegangen. Abends haben wir dann Sushi gemacht. Da wir keine Pastinaken bekommen haben, habe ich es mit Möhren gemacht, die ich im Mixer klein gemacht habe, gedauert hat es trotzdem, weil ich immer wieder umrühren musste. Aber gelohnt hat es sich – es war wirklich sehr lecker! (Nur die Avocado war mal wieder nicht richtig reif, weil ich beim Kaufen geplant hatte, die Sushi erst später zu machen und mich dann doch umentschieden hatte.) Die muss ich bald mal wieder machen! Ich steh einfach so sehr auf Sushi und das ist eine super Variante! :)
(Aussehen tun sie aber nicht so dolle.)



Sonntag 19.05.2013 Tag 9


Frühstück:            Berlin-Toast
Mittagessen:         Sushi
Abendessen:        Caprese Vegan Style (nach Verleger-Art)
weiteres:              Nüsse, 1 Bio-Cocktail, 1 Apfel, 1 Becher grüner Smoothie

Der Bio-Cocktail schmeckte zwar ganz gut, aber nicht so gut, wie ich erwartet hatte. (Aber er war challengetauglich.)



Caprese Vegan Style hatte ich bisher noch nicht nach Verleger-Art gemacht. Wenn man genügend salzt und es eine Weile stehen lässt, ist es wirklich lecker!

Montag 20.05.2013 Tag 10


Frühstück:            Erdnuss-Schoko-Bananen-Müsli
Mittagessen:         Hirsebrei mit Birne
Abendessen:        Caprese Vegan Style
weiteres:              Smoothie aus Ingwer, Minze, 2 Birnen, Rucola und Apfel, 1 Matcha-Vanille-Shake

Montag war wieder ein fauler Tag, aber nachmittags sind wir (mein Freund und ich) zusammen zum Sport gegangen. War schon lustig, seit langem mal wieder zusammen beim Sport :) (auch wenn jeder für sich trainiert hat).

Dienstag 21.05.2013 Tag 11


Frühstück:            Himbeer-Amaranth-Pop
Mittagessen:         Berlin Toast
Abendessen:        Caprese Vegan Style
weiteres:              Banane-Schoko-Matcha-Shake, 1 Matcha-Latte, Rest des Smoothie vom Vortag, paar Nüsse, Nougat-Stück (28g)

Vormittags musste ich wieder zum Jobcenter, ich war dann eine ganze Stunde dort ... Mein Praktikum darf ich immerhin weiter machen.
Nachmittags habe ich noch etwas gearbeitet (zu Hause). Das ist zur Zeit meistens Korrektur lesen von Programmheften.
Achso und es gab noch ein Stück Nougat, das als Geschenk im Päckchen von alles-vegetarisch.de war – wirklich lecker! (Natürlich vegan, aber mit Zucker, nicht challengetauglich.) Ich mag das wirklich gern, wenn so kleine Sachen mit drin sind ... :)

Meine Werte an diesem Dienstag: (ich möchte mich alle 10 Tage wiegen und messen)

Gewicht:            58,2 kg
Brust:                 93 cm
Taille:                 69 cm
Bauch:               88 cm
Po:                    97 cm
Oberschenkel:   60 cm
Wade:               37,5 cm
Oberarm:           28 cm

Samstag, 25. Mai 2013

Vegan Wednesday

Und wieder ist eine Woche rum und der nächste Vegan Wednesday steht an! Gesammelt wird diese Woche bei Cara.



Bei mir gab es zum Frühstück Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste. Ich hatte es bereits am Vortag vorbereitet, weil ich wieder ins Büro musste zum Praktikum (bei einem Musikfestival ist das Praktikum übrigens :)). Es war leider lange nicht so lecker wie es frisch und warm ist. Dieses Mal durfte ich Adressen von griechischen Restaurants raussuchen. Da es sehr viele gab, dauerte das eine ganze Weile...

Berlin Toast

Nachmittags wurde ich dann nach Hause geschickt, weil ich von zu Hause aus arbeiten sollte. Auf dem Weg dahin habe ich noch "kurz" im Fitnessstudio Halt gemacht und meine üblichen Krafteinheiten absolviert, dazu kam 10 min steppen und 25 min laufen. (Und die Dehnübungen, ist doch klar ;).)
Zu Hause angekommen hatte ich es gerade zur abgemachten Zeit geschafft, in der ich arbeiten sollte. Allerdings rief dann mein "Betreuer" an und meinte, heute hätte er nichts für mich, das es noch nicht fertig ist. Nun gut, dann eben nicht mehr gearbeitet, war ich auch nicht so böse ... ;) Während des Sports bekam ich Hunger und aß wieder einen Raw Bite-Riegel, dieses Mal Apfel-Zimt - lecker!



Zu Hause gab es dann die vorgekochte Moussaka Reloaded - waaaah, das ist auch kalt und vom Vortag sowas von lecker! Ich schätze, das ist mein Lieblingsgericht aus Vegan For Fit, einfach nur so yummy, da stimmt alles! <3

Moussaka Reloaded

Zwischendurch gab's noch ein paar Nüsse, Wasser und Tee.


Als Abendessen diente ein Seidentofu-Zimt-Shake und ein Gemüse-Obst-Smoothie aus Rucola, Apfel, Nektarine, Kiwi und Himbeeren.


Die Rezepte für den Berlin-Toast und die Moussaka Reloaded stammen aus dem Buch Vegan For Fit.

Montag, 20. Mai 2013

2. Vegan For Fit-Challenge: Tag 1 bis Tag 4


Weil ich über die letzten Wochen wieder einige Kilos zugenommen haben und ich wieder in alte Gewohnheiten zurückgefallen bin (zu viel zu schlechtes zu essen), musste eine neue Challenge her. Ein zweiter Versuch mit dem leckeren Essen mir meine schlechten Angewohnheiten abzugewöhnen und nach der Beendigung des Studiums nun endlich regelmäßig mit Sport durchzustarten :).

Samstag 11.05.2013 Tag 1


Samstag war mein erster wieder erfolgreicher Challengetag - den Anlauf einer zweiten Challenge hatte ich bereits seit einiger Zeit versucht, aber gelungen ist es mir bis dahin leider nicht.
Zum Frühstück gab es das Erdnuss-Schoko-Banane-Müsli - mittlerweile haben sich wohl meine Geschmacksnerven wieder mehr auf Süß eingestellt und deswegen finde ich das mittlerweile auch total lecker.
Zum Mittagessen hatte ich mir Quinoa-Buletten mit Tomatensoße vorgekocht. Da ich ja momentan ein Praktikum bei einem Festival mache, habe ich an diesem Tag 3 Stunden an einem Stand verbracht und dort Flyer verteilt. Allerdings war dies nicht sehr ergiebig, da das Wetter erstens schlecht war (kalt und regnerisch) und auch das falsche Publikum für das Festival da war. So bekamen wir ca. 5 Flyer los in der ganzen Zeit ... Danach musste das ganze Zeug (Stand und Flyer) wieder ins Büro gefahren werden und ich war dann nach weiteren zwei Stunden endlich zu Hause. Da betrieb mein Freund Gemüse-Resteverwertung, was ich dann zu meinem Abendessen machte und zwar: gekochten Blumenkohl, gebratene Pilze und Tofu, zusätzlich gab's noch einen Matcha-Banane-Schoko-Shake und eine Schüssel Möhren-Banane-Himbeeren-Eis. (Gemacht mit unserem neuen Mixer, den ich bald noch vorstellen werden ;).)

Sonntag 12.05.2013 Tag 2


Sonntag gab es als spätes Frühstück Hirsebrei mit Banane. Deswegen fiel das Mittagessen aus und es gab zum Abendessen den Red Rocket (geröstete Paprika mit Kürbis-Linsen-Füllung auf Cashew-Safran-Schaum). Es war lecker, hätte aber noch etwas mehr gewürzt sein können (was natürlich meine eigene Schuld war). Zusätzlich gab es einen Matcha-Latte, eine weitere Schüssel Eis und einen Smoothie aus Apfel, Ingwer, Kokosmilch, Mandel und Kiwi. Den Red Rocket gab es zum ersten Mal, allerdings sah er so fürchterlich aus (weil ich die Soße über alles gegeben habe), dass ich kein Foto gemacht habe.

Montag 13.05.2013 Tag 3


Zum Frühstück habe ich mir das Ananas-Kokos-Müsli gemacht. Danach musste ich ins Jobcenter (wegen ALG II) und anschließend fuhr ich ins Fitnessstudio, bei dem ich mich die Woche zuvor angemeldet hatte. Ich glaube, es waren etwa 20 min auf dem Stepper, 20 min auf dem Fahrrad und noch ein bisschen ungeplantes Training an Geräten. Als ich zu Hause an kam, hatte ich großen Hunger und keine Lust, mich erst eine Stunde in die Küche zu stellen, also gab es was schnelles und süßes: Amaranth-Himbeer-Pop (yummy! Jetzt, wo ich anderes Amaranth-Pop habe, was diesen holzigen Geschmack nicht mehr hat, deutlich leckerer als vorher :D). Zum Abendessen verputzte ich den Rest des Red Rockets. Ein leckerer Matcharinha musste außerdem noch vernichtet werden, desweiteren eine Hand voll Nüsse, ein Obst-Shake und der restliche Smoothie von gestern.

Dienstag 14.05.2013 Tag 4

 

Gestartet wurde mit dem Amaranth-Pop mit Himbeeren. Als Mittag war ich mit einer Freundin Sushi essen. Abends gab es Kürbis-Pommes mit Tomaten-Ketchup. An unserer Uni wird einmal im Semester so eine Campus-Tüte verteilt, da sind immer verschiedene Sachen drin, ich habe mal geschaut, was da so veganes drin ist. Ich habe an diesem Tag einen Kaugummi und ein Red Bull aus der Tüte genommen und gekaut/getrunken. Mein erstes Red Bull, war ganz lecker. Aber werde ich mir wohl nicht von selbst sowas kaufen. Beides leider challengeuntauglich. Außerdem habe ich den Rest des Shakes getrunken, ein paar Nüsse gegessen und einen Zimt-Seidentofu-Shake getrunken und noch 2 Kekse (Schoko-Biobis aus dem Reformhaus, ähnlich wie Prinzenrolle, lecker, aber nicht challengetauglich).

Zimt-Seidentofu-Shake


2. Challenge


Ich will wieder hauptsächlich Gerichte aus dem Buch machen und die noch probieren, die ich bisher noch nicht gemacht habe. (Was nicht mehr allzu viele sind.) Allerdings werde ich ab und zu mal selbst was kreieren, vermutlich hauptsächlich Salat :). Außerdem kombiniere ich die Challenge mit grünen Smoothies, da ich zu Weihnachten ein Buch über grüne Smoothies bekommen habe und nun zum Geburtstag einen ordentlichen Mixer, mit dem ich die Smoothies auch machen kann. Einmal in der Woche treffe ich mich mit einer Freundin zum Sushi essen, da wird es eine Ausnahme geben, was den Reis angeht, werde aber trotzdem auf die 17Uhr (bzw. bei mir 19Uhr) Regel achten.
Drei Mal die Woche soll's zum Sport gehen, nur Schmerzen oder Krankheit sollen mich davon abhalten ;). Und Belohnungen möchte ich mir erst gönnen, wenn ich es 3-4 Wochen regelmäßig zum Sport geschafft habe. (Es sei denn, ich bekomme ganz arg Lust drauf, was bisher nicht der Fall war.)
Ziele sind erneut Gewichtsabnahme, Muskelaufbau, nur essen, wenn ich Hunger habe. Mehr Lebensfreude bzw. Motivation und wenig Computer/Fernsehen.
Fotos gibt es nur von den Gerichten, die neu sind und ich werde nur einmal die Woche (+ Vegan Wednesday) über meine Challengetage berichten.
Grünen Tee werde ich auch nur selten trinken, da ich davon immer Durchfall hatte. Deswegen gibt es anderen Tee, der mir bekommt :). Wenn ich die ersten 30 Tage geschafft habe, schau ich mal, wie ich weiter mache. Aber vermutlich werden es insgesamt erstmal 6 Wochen werden. (So viele Wochen enthält der erste Trainingsplan, den ich mache.)
Achja, und an Tagen, an denen ich nicht unterwegs bin, möchte ich nur Stufe-2-Gericht essen (das Frühstück) und Mittag und Abendessen sollen Stufe 1 sein. Denn mein Startgewicht lag leider bei 59,9 kg. Ein Post über die letzten Monate kommt demnächst aber noch :). Wollte nur erstmal über meine ersten Challengetage berichten.

Wer gar nicht weiß, wovon ich rede, sei auf diesen älteren Post von mir hingewiesen (ganz unten).

Samstag, 18. Mai 2013

Vegan Wednesday



Nach langer Abwesenheit möchte ich auch mal wieder am Vegan Wednesday teilnehmen! :)

Zum Frühstück gab's das Kokos-Ananas-Müsli (aus Vegan For Fit). Lecker und sättigend!

Ananas-Kokos-Müsli

Da ich nun mit dem Studium fertig bin und Arbeit suche, aber noch keine habe, habe ich erst einmal ein Praktikum angenommen. Spontan wurde mir dann gestern mitgeteilt, dass ich statt 10Uhr 11Uhr im Büro sein soll ... Tja, da hatte ich dann eben noch eine Stunde zu Hause :). Im Büro durfte ich dann bis fast 17Uhr Briefe falten und in Briefumschläge packen ... Spannend nich?

In der Nähe des Büros gibt es wohl eine Kantine, da die aber nichts veganes außer Salat haben, habe ich mir Dienstag was gekocht und zwar das Challenger-Frühstück - auch kalt ein Genuss!


Challengerfrühstück

Zusätzlich gab's noch ein paar Erdnüsse und ein paar Cashewnüsse.

 
Zwischendurch Wasser und leckeren Tee und zwar diesen hier:



Nach der Arbeit ging's ins Fitnessstudio und davor habe ich die restlichen Nüsse gegessen und einen Riegel (und noch den Rest des Challenger-Frühstücks). Sonntag hab ich bei Alles-Vegetarisch.de bestellt und Dienstag kam es auch schon an und ich habe einige Riegel bei denen bestellt. PureRaw hat ganz ähnliche. Jedenfalls sind sie lecker und challengetauglich! Achja, zur Zeit absolviere ich meine 2. Vegan-For-Fit-Challenge, mehr dazu (und wie es mir in letzter Zeit erging) in einem folgenden Post.


Zwei Stunden war ich im Fitnessstudio, habe mir einige Geräte zeigen lassen und dann trainiert. Ziel: Ausdauer und Muskelaufbau :). 20 min laufen und 20 min steppen kamen zu den Geräten für den Muskelaufbau hinzu.

Wieder zu Hause (gegen 20.30Uhr) habe ich mir einen Seidentofu-Zimt-Shake gemacht - yummy! Und kurze Zeit später gab es einen grünen Smoothie und Zucchini-Nudeln mit dem Tomaten-Ketchup der Kürbis-Pommes, der noch übrig war und ein bisschen Räuchertofu drauf.



Der Smoothie bestand aus einem Apfel, einer Banane, eine kleine Hand Feldsalat, zwei bis drei Hände Babyspinat, Minze und einer Karotte und war wirklich lecker! :)  Wir haben ja jetzt endlich auch einen richtigen Mixer seit ein paar Tagen und da gibt's natürlich immer leckere Smoothies drauß ^^.