Translate

Samstag, 23. November 2013

Vegan Wednesday



Hallo ihr lieben!

Ja, ich lebe noch! :)

Ich wollte in letzter Zeit immer mal wieder beim Vegan Wednesday mitmachen, habe sogar manchmal Fotos gemacht, aber für einen Post hat es leider nicht gereicht.
Hier wird heute gesammelt.

Die letzten Monate waren gar nicht so einfach für mich. Dass alle Bewerbungen ins Leere liefen, hat mich sehr demotiviert und nach einer Weile konnte ich mich kaum mehr aufraffen, irgend etwas sinnvolles zu tun. Doch irgendwann hat es zum Glück geklappt! Es ist zwar nur vorerst ein Praktikum, aber es ist der Einstieg ins Berufsleben! :) Es ging alles sehr schnell, ich hatte Ende August das Vorstellungsgespräch und Mitte September gings schon los mit dem Praktikum.
Es ist eine tolle Arbeit und macht mir wirklich Spaß!
Allerdings musste ich umziehen um das Praktikum wahrzunehmen. Nun wohne ich relativ nah bei meiner Familie, aber sehr weit weg von meinem Freund!
Die Stadt ist schön und es macht mir Spaß mal wieder was neues kennenzulernen. Allerdings ist sie recht klein und vegan ist hier eher ein Fremdwort ... Aber immerhin bekomme ich alles wichtige, was ich brauch!

Und so richtig Anschluss habe ich noch nicht gefunden. Ich habe schon viele nette Leute kennengelernt, aber bisher ist alles oberflächlich geblieben, deswegen bin ich manchmal ein wenig einsam ...

Genug davon, und auf zum Essen! :)

Zum Frühstück gab es bei mir Pancakes nach Attila, mit dem Unterschied, dass ich noch Kürbispürree mit reinmischte ... Leider schmeckte man das kaum raus (war wohl einfach zu wenig).




Wegen des Mittagstiefs gab es dann einen Matcha-Latte, yummi!



Für das Mittagessen habe ich improvisiert: Süßkartoffel-Gemüse-Auflauf. Das Gemüse ist Tiefkühlgemüse und die Soße habe ich aus Spinat und Salat gemacht und obendrauf kam noch ein Cashewmus-Wasser-Gemisch!
Es ist eine (für mich jedenfalls) ungewöhnliche Kombi, aber es war sehr lecker!
Mein toller Hochleistungsmixer leistet mir gute Dienste!



Weil ich einfach Lust dazu hatte, bin ich spontan nochmal los und eine knappe Stunde durch den Wald gestiefelt - die Gegend erkunden. Einfach schön! :)

Als ich zurückkam, gab es einen Apfel und einige Nüsse.


Und einen Matcha-Vanille-Shake gabs noch!




Zum Abendessen dann gab es eine Kürbis-Bananen-Suppe mit Kokosstreuseln oben drauf! :)
Sehr lecker!



Es war ein leckerer und produktiver Tag, der allerdings mit fiesen Kopfschmerzen endete - nicht schön! :(

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 20. Juni 2013

Fazit der zweiten Challenge und Ziele für die dritte Challenge


Was habe ich anders gemacht?


Ich habe (wie auch schon bei der ersten Challenge) kein Biowasser gekauft und getrunken. Das ist zu teuer und zu schwer (habe kein Auto und muss alles nach Hause tragen).
Dann habe ich mir einmal in der Woche etwas nicht challengetaugliches erlaubt. Leider ist das dann doch etwas zu viel geworden, wie ich beim „Auszählen“ der Mahlzeiten bemerkt habe.
Aber mir persönlich hat es wirklich geholfen, durchzuhalten, in dem ich mir eben einmal die Woche was gegönnt habe, was nicht challengetauglich ist. Mit den Uhrzeitregeln hat es aber trotzdem immer gepasst!
Auch enthalten meine B12-Tabletten leider Zucker, aber ich nehme sie trotzdem weiter, weil sie auch noch andere wichtige Sachen enthalten. Mal schauen, ob ich die ersetze durch etwas anderes.
Ich habe auch häufiger grüne Smoothies gemacht – sehr lecker! Und damit immer mal mein Abendessen ersetzt.
Und grünen Tee habe ich auch nicht mehr getrunken, erstens vermindert der ja die Eisenaufnahme (und ich litt unter leichtem Eisenmangel nach der ersten Challenge) und zweitens bekomme ich davon Durchfall. Das gilt aber nicht für Matcha, den trinke ich trotzdem (aber eben selten zu den Mahlzeiten direkt) und so 1 bis 2 Mal am Tag.

Was habe ich erreicht?


Ich war wirklich jede Woche 3 Mal beim Sport, insgesamt 13 Mal! (Zweimal war ich nur laufen, sonst immer Gerätetraining plus Ausdauertraining.) Und einmal habe ich zu Hause was gemacht.
Ich habe am Anfang noch relativ viel gegessen (viele Bananen-Schoko-Matcha-Shakes und Nüsse), das dann aber immer mehr runtergeschraubt und am Ende drei Mahlzeiten pro Tag gegessen und nur selten mal was zwischendrin (Matcha-Latte mal außen vor gelassen).
Ich war fitter und motivierter. Ich habe ja erst mit dem Laufen angefangen, trotzdem ging es ganz gut.
Mein Ziel bei der dritten Challenge: 30 Minuten durchlaufen!

Positives:


Man muss keine Kalorienzählen und kann sich satt essen! Das finde ich wirklich super und man denkt nicht die ganze Zeit ans Essen – außerdem ist man lange satt durch die Mahlzeiten, die fast alle echt lecker sind!

Negatives:


Die angegebenen Zubereitungszeiten bekomme ich nie hin! Ich brauche immer länger! Teilweise die doppelte Zeit.

Alles in allem bin ich zufrieden. Ich habe 2,5 kg abgenommen, sehe definierter und schlanker aus. Ich fühle mich super :).

Hier noch meine Auszählung der Mahlzeiten:

Stufe 2:


·    Erdnuss-Schoko-Müsli: 9 (1 Mal mit Beeren)
·    Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste: 8 (neu!)
·    Amaranth-Joghurt-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken: 7 (1 Mal mit Banane)
·    Firestarter: 6 (2 mit Heidelbeere, 2 mit Banane, 1 mit Himbeere)
·    Fast-Life-Sandwich: 5
·    Apfel-Zimt-Hirse-Creme: 4 (3 Mal davon mit Banane, 1 Mal mit Birne)
·    Cranberry-Kokos-Ananas-Müsli: 3 (immer ohne Cranberrys)
·    Challenger-Frühstück: 3
·    Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis: 3
·    Breakfast-Crunch mit Mandelmilch: 1

Mittags und Abends:


·    Stufe 2:

·    Quinoa-Buletten 2: 1
·    Moussaka Reloaded mit Tofuhack und Cashew-Petersilien-Crème: 1
·    Spartaner-Hirse Mediterran: 3
·    Tortillachips: 4 (1 Mal mit Erbsen-Joghurt-Dip) (neu!)

·    Stufe 1:

·    Red Rocket: Geröstete Paprika mit Kürbis-Linsen-Füllung auf Cashew-Safran-Schaum: 2 (neu!)
·    Kürbis-Pommes mit Basilikum-Ketchup: 1
·    Zucchini-Spaghetti alla Carbonara: 1
·    Tomatochino mit Mandel-Basilikum-Schaum: 2
·    Low-Carb-Maki-Sushi: 2 (neu!)
·    Caprese Vegan Style: 3 (Verleger-Art) (neu!)
·    Low-Carb-Pizza: 2 (neu!)
·    Kürbis-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks (mit Möhre statt Kürbis): 4
·    Gemüselinsen mit Limetten-Sonnenblumenkern-Pesto: 2
·    Backofen-Gemüse mit Tofu-Cubes und Artischocken-Joghurt-Dip: 2 (neu!)
·    Zucchini-Lasagne mit Bolognese-Füllung und Mandelcreme: 1 (als Nudeln statt Lasagne) (neu!)

Diese Gerichte habe ich jeweils nur einmal gekocht, aber zum Teil mehrfach davon gegessen.

Freestyle Gerichte:


·    Gemüse und Salat: 5
·    Smoothie: 18

Getränke:


·    Matcha-Latte: 14
·    Matcha-Banane-Schoko-Shake: 11
·    Matcharinha: 4
·    Seidentofu-Zimt-Shake: 4 (neu!)
·    Matcha-Vanille-Mandelmilch: 2 (entweder mit Hafer- oder Sojamilch)
·    Superfood-Shake: 1 (neu!)

anderes: (alles vegan, aber nicht alles challengetauglich)


·    14 Mal zusätzlich Nüsse (vielleicht auch mehr, hab's nicht immer notiert)
·    4 Raw Bite Riegel
·    1 Bio-Cocktail
·    Saure-Apfel-Riegel (Seitenbacher)
·    Linsensuppe (Dose)
·    selbstgemachter Pfirsichsaft mit Agavendicksaft
·    Chorizo-Würstchen
·    selbstgemachte Kekse
·    Obstchips
·    2 Aronia-Bällchen

nicht challengetauglich:

·    12 Stück Schokolade
·    Nudelsalat: 2 Mal
·    Burger mit Pommes
·    Caramel Macchiato
·    ½ Kuchenstück
·    Nougat (28g)
·    Sushi mit Freundin essen: 2
·    Red Bul
·    4 Kekse


Anmerkungen dazu: Es sind wirklich nur Mahlzeiten und sagen nichts darüber aus, wie oft ich das jeweilige Essen gekocht habe. Dabei habe ich gemerkt, dass ich oft Frühstücksessen auch mittags gegessen habe. Und nur selten Mahlzeiten aus der Mittag- und Abendkategorie gekocht habe (insgesamt 14 Mal). Das finde ich schade und möchte ich in der dritten Challenge ändern. Mehr kochen steht an! Auch habe ich nicht alles erreicht: Ich möchte noch etwas abnehmen und weiterhin fleißig Sport machen, um meinen persönlichen Traumkörper zu bekommen :). Und ich war auch nicht so ausgeschlafen (habe fast immer zu lang geschlafen) und habe immer noch viel am Rechner gesessen und viel fernsehen geschaut. Das soll sich ändern in der dritten Challenge, die unter dem Motto "Ausgeschlafen und Aktiv" steht!
Aktiv bedeutet 3 bis 4 Mal Sport die Woche (also pro Einheit Kraftübungen plus 35-50min Ausdauertraining), weniger TV und PC, mehr Zeit meinen Hobbys widmen (ich bin ja immer noch dabei, Japanisch zu lernen, malen zu üben und möchte auch wieder mehr lesen, dazu kommt Englisch lernen) und jeden Tag Qi Gong machen und dann schauen, wie es mir dann nach 30 Tagen täglichem Qi Gong geht.
Auch mit dem Putzen und Aufräumen hat es nicht so geklappt, wie ich wollte. Ich war dennoch deutlich aktiver als in der Zeit davor (schon alleine der Sport ;)). Naja es klappt eben nicht alles auf einmal und es ist ein weiteres gutes Ziel für die nächste Challenge! :)
Erschrocken war ich eben auch etwas, wie viel ich außerhalb des Buches gegessen habe – das möchte ich in der 3. Challenge definitiv verringern!
Aber das Erdnuss-Schoko-Banane-Müsli ist definitiv mein Favorit der letzten Challenge gewesen! Auch das Amaranth-Pop habe ich deutlich häufiger gemacht, als ich es gedacht hätte. Mittlerweile mag ich es auch wirklich gerne (aber nur, wenn das gepoppte Amaranth diesen holzigen Geschmack nicht hat!).
An Matcha-Banane-Schoko-Shakes sind es auch ganz schön viele geworden! (Aber der ist auch einfach so lecker XD.)
Aber später hatte ich auch kaum Lust mehr auf was süßes und bin super zurecht gekommen, nur einmal packte mich die Lust auf Chips und da mussten die Tortilla-Chips her, leider bisher ohne den Cashew-Dip, aber das hole ich auf alle Fälle nach! :D

Und hier noch meine abschließenden Werte:


Gewicht:    58,2 kg        58,2 kg        57,4kg (insgesamt –2,5 kg)
Brust:    93 cm (76cm)        94cm (76cm)        92cm (74cm) (-1cm)
Taille:    69 cm            69 cm            68cm (-1cm)
Bauch:    88 cm            87 cm            86cm (-2cm)
Po:    97 cm            96 cm            96cm (-1cm)
Oberschenkel:    60 cm            62 cm            59cm (-1cm)
Wade:    37,5 cm        37 cm            37cm (-0,5cm)
Oberarm:    28 cm            28 cm            27cm (-1cm)

Es gibt übrigens 7 Gerichte, die ich noch nicht gemacht habe. Das hole ich aber noch nach! :)
Ich habe leider die Werte von Tag 1 nicht mehr parat (außer das Gewicht), deswegen nehme ich die ab Tag 10.

So, das war’s erst mal, wenn ihr noch Fragen habt, dann scheut nicht, sie zu stellen! Ich habe bestimmt irgendetwas vergessen ;).

Samstag, 15. Juni 2013

Tag 20 bis Tag 33 meiner Vegan For Fit Challenge

Das wird ein längerer Post ... :)



Donnerstag 30.05.2013 Tag 20


Frühstück:            Berliner Toast
Mittagessen:         1/3 Spartaner Hirse
Abendessen:         Möhren-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks
weiteres:              ½ Firestarter Himbeere, 1 Matcha-Latte, 30g Nüsse

An diesem Tag stand der erste Festival-Tag an. Allerdings waren wir zu fünft und es gab nicht viel zu tun :). Von dem mitgenommenen Essen schaffte ich nicht mal die Hälfte ... ^^

Freitag 31.05.2013 Tag 21


Frühstück:            Hirsebrei
Mittagessen:         1/3 Spartaner Hirse
Abendessen:         Kekse
weiteres:               ½ Firestarter Banane, 2 Matcha-Latte, 30g Nüsse

2. Festivaltag. Es gab nicht viel zu tun, obwohl wir nur zu zweit waren, aber die Künstler waren ganz lieb :). Ich war beim Konzert dabei und die Band hat mir richtig richtig gut gefallen! <3 Wieder habe ich einen ähnlichen Anteil des mitgenommenen Essens geschafft wie am Vortag.

Samstag 01.06.2013 Tag 22


Frühstück:            restlichen Firestarter
Mittagessen:         Spartaner Hirse
Abendessen:         grüner Smoothie (Spinat, 2 Nektarinen, 1 Apfel, Ananas)
weiteres:               1 Vanille-Matcha-Shake, Kokos-Riegel
Sport:                   46min laufen

Zum Frühstück habe ich die beiden halben Firestarter verputzt - immer noch lecker! :) Da ich beim Sport mein Handtuch vergessen hatte, bin ich "nur" 46 min gelaufen.

Gewogen und gemessen habe ich mich auch: (Irgendwie dachte ich, der Wiegetag wäre dieser, aber eigentlich wär's der Tag vorher gewesen, naja, egal :))

Gewicht:            58,2 kg                        58,2 kg (+/- 0)
Brust:                93 cm (76cm)               94cm (76cm) (-1cm)
Taille:                69 cm                           69 cm (+/- 0)
Bauch:              88 cm                            87 cm (-1cm)
Po:                   97 cm                            96 cm (-1cm)
Oberschenkel:  60 cm                            62 cm (+2cm)
Wade:              37,5 cm                         37 cm (-0,5cm)
Oberarm:         28 cm                            28 cm (+/- 0)

Gewicht leider unverändert, aber vermutlich liegt es daran, dass ich die Pille abgesetzt habe und deswegen mein Körper etwas verwirrt ist. Ich möchte nicht schwanger werden, sondern einfach nur von den zusätzlichen Hormonen wegkommen und, wie sagt man so schön, meinen Körper besser kennenlernen ... :)

Sonntag 02.06.2013 Tag 23


Frühstück:               Erdnuss-Schoko-Müsli
Mittagessen:            Matcha-Banane-Shake
Abendessen:            grüner Smoothie
       

Montag 03.06.2013 Tag 24


Frühstück:            Amaranth-Pop mit Himbeeren
Mittagessen:         Fast-Life-Sandwich
Abendessen:         Suppe ausm Mixer
weiteres:               Nüsse
Sport:                  Krafttraining und 35 min Ausdauer

Dienstag 04.06.2013 Tag 25


Frühstück:            Breakfast-Crunch
Abendessen:         Banane-Schoko-Matcha-Shake


Mittagessen wurde der Rest Breakfast-Crunch, bin auch spät aufgestanden ...    

Mittwoch 05.06.2013 Tag 26


Frühstück:            Beeren-Schoko-Müsli
Mittagessen:         Fast-Life-Sandwich
Abendessen:         Linsensuppe
weiteres:               2 Matcha-Latte, 1 Raw-Bite-Riegel
Sport:                   Krafttraining

Von 10Uhr bis 17.30 war ich auf Arbeit, deswegen wurde es abends etwas später. War gegen 21Uhr oder so zu Hause.

Donnerstag 06.06.2013 Tag 27


Frühstück:            Amaranth-Pop mit Himbeeren
Mittagessen:         Tortillas mit Erbsen-Joghurt-Dip
Abendessen:         Linsensuppe
weiteres:               Obstsmoothie, 4 Stück Schokolade, Obstchips
           
Hatte Lust auf salziges, deswegen mussten die Tortillachips her. Nicht so lecker wie "echte" Chips, aber trotzdem so lecker, dass sie mir die Lust nahmen auf Kartoffelchips! :) Außerdem probierte ich von der Schokolade aus der Bio-Box, hmm lecker! (Post zur Bio-Box kommt noch.)

Freitag 07.06.2013 Tag 28


Frühstück:            Pancakes
Mittagessen:         Pancakes
Abendessen:        Gemüse mit Artischocken-Dip
weiteres:               Matcharinha, 100g Chips mit restlichen Dip, 8 Stück Schokolade
Sport:                  Krafttraining, 11min Fahrrad, 39min laufen

Trotz Sport der Versuchung erlegen und Chips und Schokolade gegessen, tsts! Da mussten definitiv 3 Straftage ran! Irgendwie war ich etwas traurig, mir ging es nicht gut, ich hatte starke Kopfschmerzen und konnte deswegen nicht auf ein Konzert gehen, zu dem ich gern wollte und hatte gehofft, mein Freund kocht. Doch der entschied sich mit seinem Arbeitskollegen noch was trinken zu gehen. So saß ich alleine und mit Kopfschmerzen zu Hause ... Ja irgendwie bekomme ich echt starke Kopfschmerzen, wenn ich nicht bald nach dem Sport was esse. Das hat sich jetzt so eingependelt, dass ich während des Sports oder danach Hunger bekomme und dann muss ich auch was essen (Banane reicht auch erstmal), sonst zahlt mir das mein Körper so 2-3 Stunden später heim...

Mini-Crunch-Pancakes

Samstag 08.06.2013 Tag 29


Frühstück:            Hirsecreme
Mittagessen:         Fast-Life-Sandwich (Brot)
Abendessen:         Fast-Life-Sandwich Salat ( ½ )
weiteres:              ein Aronia-Bällchen, 2 Matcha-Latte
Sport:                  Treppen laufen ... ;)

Zum besseren Transport habe ich das Fast-Life-Sandwich als Brot und als Salat mitgenommen, weil ich an dem Tag wieder beim Festival gearbeitet habe. Dieses Mal gab es wirklich viel zu tun und ich war die meiste Zeit gut beschäftigt!

Sonntag 09.06.2013 Tag 30


Frühstück:            Erdnuss-Schoko-Banane-Müsli
Mittagessen:         Firestarter Banane
Abendessen:         Backofen-Gemüse mit Tofu-Cubes und Artischocken-Joghurt-Dip
weiteres:              ein Aronia-Bällchen, 2 Matcha-Latte

Die Aronia-Bällchen sind auch aus der Bio-Box und echt lecker! Das Backofen-Gemüse war übrigens lecker, aber nicht umwerfend. An diesem Tag musste ich auch wieder arbeiten, aber dieses Mal gab es kaum was zu tun ... Musste auch erst 18Uhr da sein :).

Erdnuss-Schoko-Müsli mit Banane

Montag 10.06.2013 Tag 31


Frühstück:            Banane-Amaranth-Pop
Mittagessen:         Fast-Life-Sandwich
Abendessen:        Reste Gemüse und Salat
weiteres:              100g Tortillas (ohne Dip), Matcha-Schoko-Banane-Shake

Leider war der übrig gebliebene Firestarter Banane schlecht geworden ... Deswegen gab's eben was frisches ;). Vom Backofen-Gemüse und vom Fast-Life-Sandwich-Salat war auch noch was über und das wurde abends gegessen.

Dienstag 11.06.2013 Tag 32


Frühstück:               Firestarter Heidelbeere mit Matcha
Mittagessen:            110g Tortillas und einen grünen Smoothie
Abendessen:            Zimt-Seidentofu-Shake


Leider war ich Montag und Dienstag ein Sportmuffel ... Tsts :(. Und hab trotzdem fleißig Stufe 2-Gerichte gegessen, böses Mädchen!

Mittwoch 12.06.2013 Tag 33


Frühstück:            Erdnuss-Schoko-Müsli
Mittagessen:         Fast-Life-Sandwich
Abendessen:         Tofu-Bolognese mit Zucchininudeln
weiteres:               2 Matcha-Latte
Sport:                   30min Fahrrad

Abends wollte ich die Zucchini-Lasagne mit Bolognese-Füllung und Mandelcreme machen. Ich frage mich, warum das das einzige Rezept (bisher) ist, was für eine Person angegeben ist?! Hm, mysteriös ... Naja im Buch steht Zubereitungszeit für eine Person 25 min. Ich habe ziemlich genau 1 Stunde gebraucht für 2 Portionen ... Nunja, mit der Zeit komme ich immer noch nicht hin. Statt Rotwein habe ich übrigens Aronia-Saft genommen, gab eine tolle Farbe und es war richtig lecker!

Da ich die ersten beiden Tage der Woche faul war, bin ich Mittwoch wenigstens Fahrrad gefahren im Fitnessstudio. Eigentlich wollte ich ja laufen, aber ich bekam meine Tage kurz vorm Sport und dazu noch fiese Bauchschmerzen. Deswegen habe ich es mit Fahrrad fahren probiert und es klappte! Wenigstens was! :)

Abschließende Maße, Fazit und Zusammenfassung meiner zweiten Challenge folgen die nächsten Tage! Seid gespannt!

Freitag, 7. Juni 2013

Tag 13 bis Tag 19 meiner 2. Vegan For Fit Challenge


Donnerstag 23.05.2013 Tag 13


Frühstück:            Erdnuss-Schoko-Banane-Müsli
Mittagessen:         paar Nüsse und ein Beeren-Shake
Abendessen:         Low Carb Pizza
weiteres:              1 Matcharinha, Rest Smoothie vom Vortag

Vormittags durfte ich wieder drei Stunden Korrektur lesen, manchmal etwas anstrengend, wenn es sehr viel ist, aber sonst mache ich das ganz gerne, es liegt mir irgendwie auch – ich bin gut im Fehler finden ... :D Nachmittags machte ich die Pizza, das zog sich ganz schön hin... Wir haben nur ein Blech, deswegen konnte ich jeweils nur einen Boden reinschieben. Ich fand die Pizza gut, aber nicht so richtig überwältigend für die Arbeit – der Teig hat mir auch ganz schön Arbeit gemacht... Aber mir kam die Idee aus dem Teig Kekse zu machen – was ich in den folgenden Tagen auch umsetzte, einfach den Teig mit einer Banane und einem Apfel (und etwas Wasser) vermengt und dann kamen super Kekse bei raus! Nur die Backzeit war zu kurz und sie waren nicht richtig knusprig. Aber eignet sich super als Stufe 1-Snack!

Freitag 24.05.2013 Tag 14


Frühstück:            Berliner Toast
Mittagessen:         Berliner Toast
Abendessen:         Rest Pizza
weiteres:              saure-Apfel-Riegel
Sport:                  Gerätetraining, 15min Fahrrad, 35min laufen

Da das Toastbrot weg musste, habe ich zwei Mal Berliner Toast gegessen. (Mir fiel zu spät ein, dass ich das Toastbrot hätte einfrieren können.) Nach dem Sport hatte ich starken Hunger und zwecks Kreislauf wollte ich nicht so lange warten, bis ich zu Hause war. Also holte ich mir einen Riegel von Seidenbacher – sauer Apfel. Leider der einzige vegane Riegel von denen. War nicht so einfach in einem Kaufpark (der nicht gerade ein super veganes Angebot haben), etwas veganes und challengetaugliches zu finden! Geschmeckt hat’s aber zumindest ;).
Mir fällt gerade auf, dass ich leider kein Bild von der Pizza gemacht habe. Schade!

Samstag 25.05.2013 Tag 15


Frühstück:            Berlin Toast
Mittagessen:          Linsensuppe, Matcha-Banane-Schoko-Shake
Abendessen:         Salat mit Räuchertofu und Pilzen
weiteres:               1 Wheaty-Chorizo-Snack, selbstgemachter Pfirsichsaft

Als wir einkaufen waren, bekam ich großen Hunger, deswegen habe ich mir im Reformhaus einen Chorizo-Snack gekauft – lecker! :) Und später gab es noch selbstgemachten Pfirsichsaft aus dem Mixer – yummi!

Sonntag 26.05.2013 Tag 16


Frühstück:            Amaranth-Pop mit Himbeeren, kleine Schüssel Nudelsalat, 2/3 Matcha-Schoko-Banane-Shake
Mittagessen:         Burger mit Pommes, 1 Caramel Macchatio, ½ Mohn-Birne-Sahne-Kuchen
Abendessen:        grüner Smoothie
weiteres:              Getränke
Sport:                  36min laufen

Am Sonntag wollte ich mich eigentlich mit einer Bekannten treffen, die auch Veganerin ist, leider musste sie kurzfristig absagen, deswegen traf ich mich mit einer anderen Bekannten. Diese habe ich im Challengerforum kennengelernt und ich war schon etwas skeptisch, wie es wohl werden wird, aber wir haben uns wirklich gut verstanden und es war schön und vor allem lecker! :D Es gab einen veganen Burger (mit Pilzen und Zwiebeln) mit Pommes und später noch einen Caramel Macchiato und wir teilten uns ein Mohn-Birne-Sahne-Kuchenstück. Alles in allem sehr lecker, der Macchiato allerdings sehr süß! Da die Bekannte im gleichen Fitnessstudio wie ich trainiert, sind wir gemeinsam nach dem Essen dorthin gefahren und ich bin noch 36min gelaufen :). (Womit sicherlich nicht ansatzweise die Kalorienmenge runterging, die ich verputzt habe :D.) Mit meinen Schuhen bin ich übrigens auch sehr zufrieden!

Montag 27.05.2013 Tag 17


Frühstück:            Banane-Erdnuss-Müsli
Mittagessen:         Nudelsalat
Abendessen:        Salat
weiteres:              Firestarter Heidelbeere nach dem Sport, Matcharinha
Sport:                  Gerätetraining, 35min laufen, 15min Fahrrad

Von den Müslivarianten mache ich mir immer nur ¾ der Portionen im Buch, da das vollkommen für mich ausreicht. Den Nudelsalat hatte mein Freund am Vortag gemacht und da wollte ich auch gerne eine kleine Portion von essen :) – er war wenigstens mit Vollkornnudeln ;).
Beim Hausarzt war ich auch an dem Tag. Er nahm mir noch mal Blut ab, um meinen Eisenwert zu kontrollieren, der im März ja zu niedrig war. Aber mein Hauptanliegen war folgendes: Am Mittwoch stellte ein Trainer fest, dass meine eine Schulter höher als die andere ist und das wollte ich gerne abklären lassen. Der Arzt meinte, ich habe eine leichte Verschiebung der Wirbelsäule (Skoliose), aber es ist nicht weiter schlimm und dass ich Krafttraining bzw. Sport mache, wäre da schon das richtige.

Dienstag 28.05.2013 Tag 18


Frühstück:            Sushi (18 Maki, 2 Nigiri)
Mittagessen:         Möhren-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks
Abendessen:        wie Mittagessen mit zusätzlichem Tofu, eingelegt in Sojasauce
weiteres:              1 Matcha-Latte, paar Cashewnüsse
Sport:                  20min Bodydome steppen

Zum Frühstück gab es das Sushi, zu dem ich mich wieder mit einer Freundin verabredet hatte. Weil ich erst spät aufgestanden bin, habe ich davor nichts gegessen.
Die Kokos-Tofu-Sticks mit dem Gemüse sind einfach super lecker! Ich steh ja auf asiatisch und dann so mit Curry und Kokos – super! :)

Mittwoch 29.05.2013 Tag 19


Frühstück:            Ananas-Kokos-Müsli
Mittagessen:         Banane-Erdnuss-Müsli
Abendessen:         Möhren-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks
vorkochen:           Spartaner Hirse
Sport:                  35min laufen, Krafttraining, 15min Fahrrad

Da ich mich mit dem Einkaufen vertan hatte, musste ich improvisieren und habe mir zwei Müslis gemacht. Abends habe ich dann die Spartaner Hirse für die nächsten Tage vorgekocht, da ich an diesen viel Zeit beim Festival verbracht habe.
Dazu mehr im nächsten Post! :) (Da ich es vergessen habe, Fotos zu machen, konnte ich leider nicht am Vegan Wednesday teilnehmen.)

Donnerstag, 6. Juni 2013

Geschehnisse zwischen den beiden Challenges


Hallo ihr lieben,

nun möchte ich euch erzählen, wie es mir in letzter Zeit so ergangen ist. Fangen mir dem Ende der 1. Challenge an: Leider habe ich die Kontrolle verloren und bin total in alte Gewohnheiten zurückgefallen: Zu viel und falsche Lebensmittel zu essen. Somit habe ich die 1. Challenge nicht richtig zu Ende geführt.
Aber vor allem die Frühstücksrezepte blieben mir auch weiterhin erhalten und ich habe mir gern was aus dem Buch gemacht, während ich meine Bachelorarbeit geschrieben habe. Das ging mal gut, mal nicht so gut voran. Zwischendrin war ich auch mal recht faul und ich habe nur wenig gemacht. Ich habe meinen Abgabetermin noch mal verschoben. Zum Sport habe ich es dann in der Endphase auch nicht mehr geschafft und ich hatte dann recht viel Stress, die Arbeit vor Ostern noch fertig zu bekommen. Aber indem ich wirklich sehr fleißig war, schaffte ich es und ich konnte entspannt nach Hause zu meiner Familie über Ostern fahren. Aber es dauerte eine Weile, bis ich realisiert hatte, dass ich es geschafft habe. Wir – mein Freund und ich – sind eine Woche da geblieben und haben uns eine schöne Zeit gemacht. In die Zeit fiel auch mein Geburtstag – das war wirklich ein schöner Tag. Vormittags kam meine beste Freundin mit ihrem Sohn und wir unterhielten uns eine Weile (hatten und haben nur wenig Kontakt zur Zeit). Nachmittags kam meine Schwester mit ihrer Familie, meine Eltern waren da und mein Großvater. Mein Freund hatte einen sehr leckeren Kuchen gebacken und zwar diesen hier.
Unheimlich lecker, unbedingt nachmachen! (Wir haben allerdings die doppelte Menge gemacht, aber nur etwas mehr als die Hälfte des Zuckers verwendet, was ausreichend war :).)
Leider habe ich es versäumt ein Bild zu machen ... Aber das war der beste vegane Kuchen, den ich bisher gegessen habe!
Meine 3-jährige Nichte half mir beim Geschenke auspacken – sehr süß!

Und abends bin ich mit meinem besten Freund Cocktails trinken gegangen – auch sehr toll!

Dieser hatte mir schon länger von einem Onlinespiel vorgeschwärmt. Ich entschied, während ich die Arbeit schrieb, das Spiel mal zu testen, wenn ich mit der Arbeit fertig bin. Ich hatte einfach wieder Lust bekommen, mal wieder zu spielen. Ich habe ja mal eine Weile ein anderes Spiel gespielt und bin dann süchtig geworden und habe mein Studium deswegen vernachlässigt. Nunja, deswegen wusste ich, ich darf es nicht während ich die Arbeit schreibe, anfangen ^^. Den April verbrachte ich dann hauptsächlich damit, das Spiel zu spielen. Es hat mir Spaß gemacht und na ja, es verhindert eben auch, dass man zu viel nachdenkt. Mir war auch gelegentlich langweilig und deswegen habe ich es gespielt ... Gegen Ende des Monats fing ich dann mal langsam an, Bewerbungen zu schreiben. Und meine Note für die BA-Arbeit kam auch ins Haus geflattert: eine 1,3 :). Damit bin ich sehr zufrieden!
Gegen Ende des Monats meldete sich dann jemand und bot mir ein Praktikum an. Das habe ich angenommen und nun muss ich da ca. 3 Mal die Woche hin. Ich habe zwar schon überlegt, es abzubrechen, da es mir nicht wirklich was bringt (also das ich was lernen könnte aus dem, was ich da mache), aber es beschäftigt mich und hilft mir, meinen Tag besser zu planen und zu strukturieren – d. h., dadurch, dass ich weniger Zeit habe, nutze ich die mir verbleibende Zeit nun besser. Ich spiele nur alle paar Tage mal ein bis zwei Stunden, gehe regelmäßig zum Sport, plane Zeit für’s Kochen ein und plane auch wieder mehr Zeit für meine anderen Hobbys ein.
Achja im April habe ich die ersten drei Eragon-Bücher noch mal durchgelesen (bzw. als Hörbuch gehört) und das vierte danach durchgelesen, da ich das bisher noch nicht gelesen hatte.
Ich habe im März gemerkt, dass ich weniger Schlaf brauche, als ich bisher immer dachte. Mir reichen (eigentlich) 6-7 Stunden pro Tag aus. Vorher schlief ich so 9-10 Stunden. Als sich mein Körper darauf eingestellt hatte, bin ich dann auch immer aufgewacht, als ich ausgeschlafen war und dann meistens aufgestanden. Leider hat sich das jetzt wieder verloren, weil ich immer deutlich über die Zeit im Bett liegen geblieben bin und natürlich auch wieder eingeschlafen... Daran arbeite ich zur Zeit wieder.

Sonst kann ich nur sagen, dass ich momentan zufrieden bin, es läuft gut mit der Challenge, ich geh regelmäßig zum Sport, esse lecker (allerdings am Anfang der Challenge noch zu viel, das hab ich jetzt langsam runtergeschaubt), bin viel unterwegs durch das Praktikum und muss auch wieder viel einkaufen ... ^^ Allerdings kann ich jetzt auch mehr selbst machen, da wir ja jetzt einen tollen Mixer haben. Ich habe bereits Mandel- und Cashewmus selbst hergestellt und auch schon Eis und mehrere Smoothies gemacht – lecker und toll! :)

Ich habe drei Kochbücher in letzter Zeit bekommen (oder selbst bestellt), das sind sie:

Japanese Cooking - das hab ich mir selbst gekauft :)

Das habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen, weil sie es nicht brauchte.

Das bekam ich von meiner besten Freundin zum Geburtstag! :)

Bisher habe ich daraus aber noch nichts gemacht. Aber ein paar Rezepte aus Vegan Kochen sind auch challengetauglich. Vielleicht werde ich da demnächst mal was drauß machen :). Aber ich freu mich auch, die Rezepte aus dem japanischen Kochbuch auszuprobieren! :)
Kennt einer von euch diese Bücher und kann was daraus empfehlen?

Achso und als Mixer haben wir uns den Omniblend V gekauft - absolut zu empfehlen! Es klappt nicht alles so klasse wie vorgestellt, aber das zeigt mir dann eher, dass ich falsche Vorstellungen hatte :). Wir haben uns noch den Vitamix Behälter mit 900ml Füllvolumen gekauft, den ich am häufigsten benutze.

Bald werden weitere Posts über meine Challenge folgen (bis ich bislang gut durchgehalten habe :)).

Sonntag, 26. Mai 2013

Tag 6 bis Tag 11 meiner zweiten Vegan For Fit Challenge


Donnerstag 16.05.2013 Tag 6


Zum Frühstück gab es das Erdnuss-Schoko-Bananen-Müsli. Danach musste ich mal wieder ins Jobcenter. Ich konnte endlich meinen Antrag abgeben, mal schauen, ob ich was bekomme... Gegen 14Uhr musste ich dann noch ins Büro und Telefonate erledigen. Währenddessen habe ich das Challengerfrühstück gegessen. Danach bin ich dann direkt zum Runners Point gegangen, um mir ordentliche Laufschuhe zu kaufen, da ich ja jetzt häufiger ins Fitnessstudio gehe und wenn ich dann laufen gehe, möchte ich lieber ordentlich Schuhe haben um an mir selbst keinen Schaden anzurichten.
Ja gut, das hat mich dann auch einiges gekostet (150 €), aber das war’s mir wert. Ich habe mich entschieden für die Brooks Glycerin 10.



Bisher kann ich noch nichts schlechtes feststellen, im Gegenteil, es läuft sich wirklich gut mit diesen Schuhen. Ich bin sehr zufrieden! Ich darf sie nur nicht zu eng schnüren, dann werden meine Füße taub XD. Und gelegentlich hatte ich Knieschmerzen, ich denke aber, dass das an mangelnder Ausdauer liegt (da ich Schmerzen bekomme, wenn ich sie zu arg – und ungewohnt – belaste).
Abends gab es noch einen Tomatochino und einen Matcha-Schoko-Bananen-Shake und ein paar Nüsse.


Tomatochino

 Freitag 17.05.2013 Tag 7


Zur besseren Übersicht wähle ich ab jetzt eine andere Vorstellungsweise meines Essens.

Frühstück:            Berlin-Toast
Mittagessen:         Challengerfrühstück
Abendessen:         Tomatochino
weiteres:              Frucht-Smoothie, Banane-Schoko-Matcha-Shake, Nüsse

Nachmittags durfte ich 2 Stunden lang Flyer vor einem Einkaufscenter verteilen. Irgendwann wurde es recht kalt... Aber da musste ich dann nicht mehr lang da stehen :). Danach bin ich zum Sport gegangen und habe meine neuen Laufschuhe ausprobiert, da hatte ich sie aber zu eng geschnürt und meine Füße wurden taub ... Naja, nicht so doll ^^.

Samstag 18.05.2013 Tag 8


Frühstück:            Pancakes
Mittagessen:         2 Kekse (Biobis Schoko) und 1 Matcha-Bananen-Schoko-Shake
Abendessen:         Sushi
weiteres:               grüner Smoothie (2 Becher), Nüsse

Samstag begann der Tag mit leckeren Pancakes und nachmittags sind wir einkaufen gegangen. Abends haben wir dann Sushi gemacht. Da wir keine Pastinaken bekommen haben, habe ich es mit Möhren gemacht, die ich im Mixer klein gemacht habe, gedauert hat es trotzdem, weil ich immer wieder umrühren musste. Aber gelohnt hat es sich – es war wirklich sehr lecker! (Nur die Avocado war mal wieder nicht richtig reif, weil ich beim Kaufen geplant hatte, die Sushi erst später zu machen und mich dann doch umentschieden hatte.) Die muss ich bald mal wieder machen! Ich steh einfach so sehr auf Sushi und das ist eine super Variante! :)
(Aussehen tun sie aber nicht so dolle.)



Sonntag 19.05.2013 Tag 9


Frühstück:            Berlin-Toast
Mittagessen:         Sushi
Abendessen:        Caprese Vegan Style (nach Verleger-Art)
weiteres:              Nüsse, 1 Bio-Cocktail, 1 Apfel, 1 Becher grüner Smoothie

Der Bio-Cocktail schmeckte zwar ganz gut, aber nicht so gut, wie ich erwartet hatte. (Aber er war challengetauglich.)



Caprese Vegan Style hatte ich bisher noch nicht nach Verleger-Art gemacht. Wenn man genügend salzt und es eine Weile stehen lässt, ist es wirklich lecker!

Montag 20.05.2013 Tag 10


Frühstück:            Erdnuss-Schoko-Bananen-Müsli
Mittagessen:         Hirsebrei mit Birne
Abendessen:        Caprese Vegan Style
weiteres:              Smoothie aus Ingwer, Minze, 2 Birnen, Rucola und Apfel, 1 Matcha-Vanille-Shake

Montag war wieder ein fauler Tag, aber nachmittags sind wir (mein Freund und ich) zusammen zum Sport gegangen. War schon lustig, seit langem mal wieder zusammen beim Sport :) (auch wenn jeder für sich trainiert hat).

Dienstag 21.05.2013 Tag 11


Frühstück:            Himbeer-Amaranth-Pop
Mittagessen:         Berlin Toast
Abendessen:        Caprese Vegan Style
weiteres:              Banane-Schoko-Matcha-Shake, 1 Matcha-Latte, Rest des Smoothie vom Vortag, paar Nüsse, Nougat-Stück (28g)

Vormittags musste ich wieder zum Jobcenter, ich war dann eine ganze Stunde dort ... Mein Praktikum darf ich immerhin weiter machen.
Nachmittags habe ich noch etwas gearbeitet (zu Hause). Das ist zur Zeit meistens Korrektur lesen von Programmheften.
Achso und es gab noch ein Stück Nougat, das als Geschenk im Päckchen von alles-vegetarisch.de war – wirklich lecker! (Natürlich vegan, aber mit Zucker, nicht challengetauglich.) Ich mag das wirklich gern, wenn so kleine Sachen mit drin sind ... :)

Meine Werte an diesem Dienstag: (ich möchte mich alle 10 Tage wiegen und messen)

Gewicht:            58,2 kg
Brust:                 93 cm
Taille:                 69 cm
Bauch:               88 cm
Po:                    97 cm
Oberschenkel:   60 cm
Wade:               37,5 cm
Oberarm:           28 cm

Samstag, 25. Mai 2013

Vegan Wednesday

Und wieder ist eine Woche rum und der nächste Vegan Wednesday steht an! Gesammelt wird diese Woche bei Cara.



Bei mir gab es zum Frühstück Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste. Ich hatte es bereits am Vortag vorbereitet, weil ich wieder ins Büro musste zum Praktikum (bei einem Musikfestival ist das Praktikum übrigens :)). Es war leider lange nicht so lecker wie es frisch und warm ist. Dieses Mal durfte ich Adressen von griechischen Restaurants raussuchen. Da es sehr viele gab, dauerte das eine ganze Weile...

Berlin Toast

Nachmittags wurde ich dann nach Hause geschickt, weil ich von zu Hause aus arbeiten sollte. Auf dem Weg dahin habe ich noch "kurz" im Fitnessstudio Halt gemacht und meine üblichen Krafteinheiten absolviert, dazu kam 10 min steppen und 25 min laufen. (Und die Dehnübungen, ist doch klar ;).)
Zu Hause angekommen hatte ich es gerade zur abgemachten Zeit geschafft, in der ich arbeiten sollte. Allerdings rief dann mein "Betreuer" an und meinte, heute hätte er nichts für mich, das es noch nicht fertig ist. Nun gut, dann eben nicht mehr gearbeitet, war ich auch nicht so böse ... ;) Während des Sports bekam ich Hunger und aß wieder einen Raw Bite-Riegel, dieses Mal Apfel-Zimt - lecker!



Zu Hause gab es dann die vorgekochte Moussaka Reloaded - waaaah, das ist auch kalt und vom Vortag sowas von lecker! Ich schätze, das ist mein Lieblingsgericht aus Vegan For Fit, einfach nur so yummy, da stimmt alles! <3

Moussaka Reloaded

Zwischendurch gab's noch ein paar Nüsse, Wasser und Tee.


Als Abendessen diente ein Seidentofu-Zimt-Shake und ein Gemüse-Obst-Smoothie aus Rucola, Apfel, Nektarine, Kiwi und Himbeeren.


Die Rezepte für den Berlin-Toast und die Moussaka Reloaded stammen aus dem Buch Vegan For Fit.